Mystische Orte und spannende Geschichten

Mystische Orte und spannende Geschichten aus dem Schwarzwald. Geschichten, Erzählungen, Mythen und Märchen die eine ungeahnte Anziehungskraft auf die Menschen ausüben. Dramatische Schluchten, wilde Berge, dunkle Wälder, mystische Seen. Sagen und Legenden nach sollen manche Bäume, Felsen, Quellen und Seen wundersame, ja fast magische Kräfte besitzen.

Geheimnisvoller Schwarzwald

Was ist dran an den Geschichten, Erzählungen, Mythen und Märchen? Bei unseren Streifzügen durch den Schwarzwald versuchen wir zumindest einigen davon auf den Grund gegangen. Sobald wir eine neue Geschichte haben wird hier ein Update gemacht.

Abnoba mons

In der Zeit der Römerherrschaft (Antike, 800 v. Chr. – 600 n. Chr.) trug Schwarzwald den Namen Abnoba mons. Abnoba ist eine weibliche Gottheit in der keltischen Religion. Abnoba wurde als Beschützerin des Waldes, des Wildes und der Quellen sowie als Schutzpatronin der Heilquellen interpretiert. Ein an der Brigachquelle bei St. Georgen gefundenes Relief wird mit der Diana Abnoba in Verbindung gebracht und in Pforzheim, der Pforte zum Schwarzwald, im Bereich der Altstadtkirche St. Martin, wurde ein Altarstein der Göttin geborgen.

Mystischer Ort, der Feldsee

Geister und Dämonen im Feldsee

Als unsere Vorfahren vom Feldberg auf den Feldsee herabblickten, sahen sie ein schwarzes Loch umgeben von hohen Felsen und dunklem Wald. Das muss ein Ort der bösen Geister und Dämonen sein. So wurden durch Priester, die eine magische Formel hatten, die Geister und Dämonen aus dem Schwarzwald in den Feldsee verbannt. Doch der Dengelegeist, der schlimmste unter ihnen, konnte nicht verbannt werden. Sobald Nebel am Feldberg aufzog, verbreitete er Angst und Schrecken. Auch heute noch treibt er sein Unwesen und führt ahnungslose Wanderer bei Nebel in die Irre.

Weitere Geschichten und Mythen folgen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.